Ransberger ist bester Mann

Irschenberg - Recht zufrieden zeigte sich Schtzenmeister Gerhard Ziegler mit der Beteiligung beim Irschenberger Dorfschiessen. Nachdem die Veranstaltung im vergangenen Jahr wegen dringender Umbauten in Sachen Brandschutzauflagen ausfallen mute, herrschte heuer gleich drei Tage lang Hochbetrieb an den Schiestnden.

Profis und Hobbyschtzen aller Altersklassen kmpften um Ringe und Blattl. Doch dabei standen nicht sportliche Hchstleistungen im Mittelpunkt, sondern das Gesellige. Das Dorfschiessen, das heuer zum 13. Mal durchgefhrt wurde, hat bei vielen seiner treuen Teilnehmern einen festen Platz im Veranstaltungskalender. Schtzenchef Ziegler bernahm bei der Preisverteilung das Wort und zeichenete die besten Blattl- und Ringschtzen mit attraktiven Preisen aus. Die Ergebnisse im einzelen:

(Miesbacher Merkur vom 15.12.2011)

__________________________________________________________________

Beim Weinfest gemtlich gefeiert

Nicht nur auf der Wiesn in Mnchen sitzen Alt und Jung derzeit gemtlich beisammen. Auch auf den Drfern wird gefeiert - wenn auch nicht unbedingt mit einer sffigen Ma. In Irschenberg beispielsweise hatten die Schtzen - wie am vergangenen Wochenende auch mehrere andere Vereine aus dem Schlierach- und Leitzachtal - zum Weinfest eingeladen. Gut gelaunt stieen Mitglieder und Freunde mit einem Glaserl Roten oder Weien an, genossen eine herzhafte Brotzeit und lieen sich dazu von der Wllkamer Musi unterhalten.

(Miesbacher Merkur vom 26.09.2011)

__________________________________________________________________

Gerhard Ziegler als Schtzenmeister besttigt

Dankeschn fr das geleistete Engagement: Schtzenmeister Gerhard Ziegler (vorne r.) und sein Stellvertreter Martin Kainz (hinten l.) ehrten langjhrige Mitglieder sowie Schtzen fr ihren Arbeitseinsatz beim Umbau des Schtzenheimes.

Irschenberg - Neuwahlen und Ehrungen sind bei der Hauptversammlung der Irschenberger Schtzen beim Wirt in Loiderding im Mittelpunkt gestanden. Schtzenmeister Gerhard Ziegler erinnerte bei seinem Bericht an das abgelaufene Schiejahr 2010, das den Schtzen in unguter Erinnerung bleiben wird. Auf Anordnung des Landratsamtes Miesbach musste das Schtzenheim wegen notwendiger Brandschutz-Umbauten ab Jahresmitte fr alle Veranstaltungen geschlossen werden, was fr den Verein sportlich wie finanziell ein harter Schlag war.

Dank des groen Arbeitseinsatzes und der Spendenfreudigkeit vieler Mitglieder konnten die grten Baumanahmen bis Jahresende jedoch abgeschlossen werden, so dass der Betrieb mittlerweile wieder luft.

Bei den Wahlen wurde der Vorstand komplett einstimmig im Amt besttigt. Ziegler, der den Verein seit 1974 fhrt, bleibt Schtzenmeister. Sein Stellvertreter ist Martin Kainz. Weitere Posten: Kassier Gnter Harjes, 2. Kassier Hannes Vietgen, Schriftfhrerin Regina Hei, 2. Schriftfhrer Dirk Eickholt, Jugendleiter Werner Kck, Pistolenleiterin Claudia Kirchberger, Sportleiter Joachim Lucas, Fhnrich Martin Fischhaber, Ausschumitglieder Anian Eberhard, Otto Mark und Josef Seidl sowie Kassenprfer Werner Schmid und Franz Hei.

Auch langjhrige Mitglieder wurden geehrt: Das Silberne Zeichen fr zwlfjhrige Mitgliedschaft erhielten Andreas Chmielorz, Uli Chmielorz, Andreas Hermann, Johann Stadler. 30 Jahre: Josef Einberger, Manfred Einberger und Hans-Georg Schwaiger. 40 Jahre: Josef Kirchberger, Werner Kck. 50 Jahre: Gerhard Ziegler. Mit der Silbernen Gams des Bezirks wurden Werner Kck, Hermann Klimke sen., Werner Schmid, Josef Seidl und Johann Stadler ausgezeichnet. Die Verdienstnadel des BSSB erhielt Martin Kainz.

(Miesbacher Merkur 29.04.2011)

 

__________________________________________________________________

Ein Duell zwischen Eheleuten

Klaus Eberhard schnappt seiner Frau Christine mit letztem Schuss die Knigswrde im Luftgewehr weg

Irschenberg - Der letzte Schuss war der entscheidende. Beim Knigschieen der SG Irschenberg hat sich Klaus Eberhard als letzter Schtze mit dem Luftgewehr die Knigswrde gesichert.

Lange hatte es so ausgesehen, als wrde es heuer eine Knigin werden, die am besten mit dem Luftgewehr auf die Scheibe zielen kann. Christine Eberhard lag so lange vorne, bis ihr Ehemann antrat. Seinem Schuss hatte sie nichts entgegen zu halten und musste sich mit dem Vize-Titel zufrieden geben. Doch der sicher geglaubte Knigstitel bleibt somit wenigstens in der Familie, wie Klaus Eberhard scherzhaft meinte. Dritter und damit Brezenknig wurde Hans-Georg Schwaiger.

Auch die Luftpistolenschtzen heben ihren neuen Knig ermittelt. Diese Wrde ging an Franz Bruckmeier vor Dirk Eickholt und Georg Grashauser. Den Knigspokal der Jungschtzen sicherte sich Johannes Kck und verwies damit Bernadette Hofmann und Irmgard Schmid auf die Pltze.

Trotz des spannenden Kampfes beim Luftgewehrschiessen zeigte sich Schtzenmeister Gerhard Ziegler enttuscht von dem Wettbewerb. Viel weniger Schtzen als erwartet hatten sich beteiligt. Als einen mglichen Grund machte Ziegler den Umbau des Schtzenheimes aus. Der hatte dazu gefhrt, dass eine halbjhrige Schiepause eingelegt werden musste. Nach dem Knigschiessen, so der Schtzenmeister, hoffe er wieder auf mehr Beteiligung seiner Vereinskameraden bei den Kranzln. Die weiteren Ergebnisse: LG-Haupt: 1. Andreas Kanzler, 2. Gerhard Ziegler, 3. Christine Eberhard, LG-Glck: 1. Hannes Vietgen, 2. Brigitte Schneider, 3. Klaus Weichinger, LG-Punkt: 1. Dirk Eickholt, 22. Reigina Hei, 3. Franz Hei, LG-Jugendring: 1. Bernadette Hofmann, 2. Christina Kurz, 3. Elisabeth Schffler, LG-Damenring: 1. Regina Hei, 2. Bernadette Hofmann, 3. christina Kurz, LG-Meister: 1. Martin Riedlechner, 2. Martin Schffler, 3. Klaus Eberhard. LP-Haupt: 1. Hans Bucher, 2. Georg Grashauser, 3. Erich Zlatusska, LP-Glck: 1. Markus Kainz, 2. Franz Bruckmeier, 3. Martin Kainz, LP-Punkt: 1. Joachim Lucas, 2. Hans Bucher, 3. erich Zlatusska, LP-Meister: 1. Martin Kainz, 2. Hans Bucher, 3. Georg Grashauser.

(Miesbacher Merkur vom 31.01.2011)